Fsh for sale, Tsukiji fish market, Japan
Fish, shrimps, mussels and shellfish for sale. Tsukiji ... / ©: Michel Gunther / WWF-Canon

WWF Seafood Group

In der WWF Seafood Group schliessen sich Unternehmen zusammen, die einen Beitrag zum Schutz der Meere leisten wollen.
Ziel der Partner ist es, ihr Fischangebot schrittweise auf Fische aus nachhaltig bewirtschafteten Beständen und umweltverträglichen Zuchten umzustellen.

Die Mitglieder der WWF Seafood Group bieten keine Fische mehr an, die vom Aussterben bedroht sind wie beispielsweise Hai oder roten Thunfisch (Blauflossenthun).

Für Fische aus stark überfischten Beständen (beispielsweise Kabeljau aus dem Nordostatlantik) oder Arten, welche aufgrund ihrer langsamen Fortpflanzung für Überfischung besonders anfällig sind (zum Beispiel: Rotbarsch, Seeteufel oder Atlantischer Sägebauch), werden innerhalb eines Jahres Lösungen gesucht. Falls keine Alternativen aus ökologisch intakten Beständen gefunden werden, werden die entsprechenden Fischarten nicht mehr angeboten.

Zudem werden die Mitglieder mehr Fische aus nachhaltig bewirtschafteten Beständen und umweltgerechten Zuchten anbieten. Immer erfüllt sieht der WWF diese Kriterien bei Bio- und MSC-Fisch und Meeresfrüchten, sowie Wildfisch aus einheimischen Gewässern.

WWF Seafood Group: Mitglied werden

Angesprochen werden mit der Seafood Group Detailhändler, Lieferanten und andere Unternehmen im Fischsektor sowie Gastronomieketten.

Wir beraten unsere Partner bei der schrittweisen Umstellung ihres Sortiments auf nachhaltige Fische und Meeresfrüchte und erstellen gemeinsam mit ihnen entsprechende Massnahmenpläne . Ziel der Zusammenarbeit ist die Steigerung der Anteile von MSC und Bio-Fisch beziehungsweise -Meeresfrüchten, die Vermeidung von stark gefährdeten Fischarten sowie die bessere Deklaration der Fischherkunft.

Kontakt

  • Die ersten mit dem Aquaculture Stewardship Council (ASC) Label zertifizierten Produkte aus der Zucht von Fisch und Meerestieren sind seit Ende 2012 auf dem Schweizer Markt zu finden - ein Meilenstein auf dem Weg zur Markteinführung dieses neuen Umweltlabels, welches der WWF mit Partnern entwickelt hat.

  • Ziel 2010-2013

    Ökologisierung der gesamten Handelskette von Fisch und Fischprodukten: 
    1. Steigerung der Produktion nach nachhaltigen Standards oder Labels im Süden um 50‘000 Tonnen
    2. Zusammenarbeit mit WWF Seafood Group Unternehmen zur Steigerung des Anteils empfehlenswerter Seafood-Labels am Gesamtmarkt.
    Indikatoren:
    • Anzahl Tonnen zertifizierter Fisch, oder Fisch, der von Fischereien gefangen wurde, die sich in Umstellung auf nachhaltige Produktion befinden oder in Aquakulturen gezüchtet wurde.
    • Marktanteil MSC* am gesamten Fischmarkt in der Schweiz steigt auf 11% bis 2013.
       
    *zurzeit kann nur dieser Indikator (nicht zusätzlich Bio) für den Gesamtmarkt erfasst werden. Erste Zahlen für ASC liegen voraussichtlich 2014 vor. 

  • Ziele 2010-2013

     

    Steigerung Produktion

    Nachdem in den vergangenen Geschäftsjahren die Grundlagen für den Aufbau von MSC Zertifizierungen verbessert wurden, konnten im GJ 2012/2013  gesamthaft 10‘588 Tonnen mit dem MSC Label ausgezeichnet oder auf den Zertifizierungsprozess vorbereitet werden.  Aufgrund personeller und produktionsbedingter Ausfälle in den Partnerländern konnte das Ziel von 50'000 Tonnen nicht erreicht werden.
         
     

    Steigerung Marktanteil

    Das Ziel, den Marktanteil von MSC zertifiziertem Fisch bis Ende 2013 auf 11% zu erhöhen, konnte vollständig erreicht und mit einem endgültigen Wert von 12.6% sogar deutlich übertroffen werden.
         

Abonnieren Sie den WWF Newsletter

Kompakt und aktuell: Ihre WWF News per E-Mail. Melden Sie sich jetzt an!

Werden Sie unser Fan


Dem WWF auf Twitter folgen

Wie war das nochmal mit dem ökologischen Fussabdruck? Ausprobieren und ausrechnen: http://t.co/nggd5W7ksl
vor 13 Stunden @WWF_Schweiz

Helfen Sie uns, die Wälder weltweit zu schützen

Alpen