Valentinstag im Kaukasus

Für die WWF-Mitarbeiter im Kaukasus ist es das schönste Geschenk vor dem Valentinstag: Eine Videofalle hat zwei äusserst seltene Leoparden gefilmt, wie sie sich in der Paarungszeit treffen.
Kaukasus Leoparde sind Einzelgänger und bleiben in ihrem Territorium – mit einer Aussnahme: Zur Paarungszeit im Januar und Februar. Doch auch dann bekommt man sie nur selten vor die Kamera. Denn der Leopard gehört zu den seltensten und meist gefährdeten Tierarten in der Ökoregion Kaukasus. Dass eine automatische Videokamera nun zwei Exemplare bei der Paarung erwischte ist eine kleine Sensation und ein gutes Zeichen für den Erfolg des WWF, seiner Partner und das aserbeidschanische Umweltministerium.

Werden Sie jetzt aktiv

  • Mit Ihrer Unterstützung können wir weitere Schutzgebiete für den Leoparden schaffen, Ranger ausbilden und die lokale Bevölkerung für den Leopardenschutz sensibilisieren.

    Jetzt helfen
Flash player is required to show this video. Please download Flashplayer here.

Kaukasus Leoparden treffen sich zur Paarung

Während Leoparde früher weite Teile des Kaukasus bevölkert haben, sind es heute nur noch 40-65 Individuen. Seit 2001 führt der WWF zusammen mit Partnern (u.a. IUCN/SSC Cat Specialist Group) ein Programm zur Rettung der letzten Leoparden im Kaukasus. «50 000 Hektar Leoparden-Lebensraum im Südkaukasus wurden durch unsere Arbeit im Kaukasus zusätzlich unter Schutz gestellt.» Die Schutzgebiete wurden für eine effizientere Überwachung ausgerüstet und die lokale Bevölkerung für den Leopardenschutz sensibilisiert. «Mit ein bisschen Glück findet der Leopard bald auch wieder in Europa ein Zuhause», sagt Aurel Heidelberg, Kaukasus-Referent beim WWF Deutschland.

Zum Überleben braucht der Kaukasus-Leopard aber nicht nur Glück, sondern auch Freunde, die unsere Arbeit unterstützen.

Spenden Sie für die Arbeit des WWF

Werden Sie WWF Mitglied
Mohnblumen im Kaukasus / ©: WWF CH / Christian Som

Erfahren Sie mehr über das WWF-Projekt

Der Kaukasus liegt in der Grenzregion von Asien und Europa zwischen dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer. Mit einer Fläche von über 500 000 Quadratkilometern ist das Gebiet mehr als 10mal so gross wie die Schweiz.

Weitere Informationen

Links:

Abonnieren Sie den WWF Newsletter

Kompakt und aktuell: Ihre WWF News per E-Mail. Melden Sie sich jetzt an!

Werden Sie unser Fan


Dem WWF auf Twitter folgen

Jetzt vormerken: das grosse Energiewende-Festival in Rubigen BE: http://t.co/xcHBRaaqin
vor 1 Stunde @WWF_Schweiz

Helfen Sie uns, die Wälder weltweit zu schützen

Alpen